OS X Yosemite mit Paldin Edge bootbar

Am 15.10.2014 wurde OS X Version 10.10. veröffentlicht

Die gute Nachricht dazu, es ist auch mit Paladin Edge bootbar, die Vorgängerversion Paladin 5.02 funktioniert nicht. Diese Aussagen beziehen sich auf die von mir getestete Hardware:

MacBookPro7,1 und iMac12,2

 

http://sumuri.com/product-category/paladin/

Um „Edge“ auf einen USB-Stick zu bekommen, benutze ich, wie auch für alle anderen Live-Systeme die Software Rufus http://rufus.akeo.ie/

Der Vorteil von diesem System liegt in der sehr schnellen Kopiergeschwindigkeit und Zuverlässigkeit der Bootfähigkeit. Es gibt natürlich auch noch diverse andere Möglichkeiten einen Stick zu erstellen. Diese Anleitung wurde mit einem MacBookPro7,1 und einem  iMac12,2 getestet.Nach dem download von „Rufus“, mitlerweile in der Version 1.4.10 verfügbar, braucht es nur noch einen kompatiblen Stick. Meine Versuche waren mit Sandisk und Sharkoon erfolgreich.

rufus

Screenshot Rufus hier noch Vers. 1.4.9.506

Wie hier zu erkennen ist, konnte eine autorun.inf nicht erstellt werden. Das lässt sich umgehen, indem der Virenscanner beim Erstellen ausgestellt wird.

Nach dem wirklich sehr schnellen Kopiervorgang von 49 Sec. ,war es dass schon. Stick auswerfen, MacBook in den Bootmanager starten. Das erreicht Ihr mit dedrückter „Alt-Taste“ beim Starten. Jetzt nur den Stick auswählen und „Edge“ mit der richtigen KeyMap starten.

start_mac

MacBookPro7,1 mit SSD

edge_sreen

Paladin Edge Screenshot MacBook

Die Sicherung sollte dann am schnellsten über das Netzwerk funktionieren. Details dazu und noch ein paar nette Funktionen von Paladin, gibts beim „Virtualisierungslehrgang“.

3 Gedanken zu „OS X Yosemite mit Paldin Edge bootbar

  1. patrick

    Auch ein MacBook Pro (Retina, 15-inch, Late 2013) bzw. MacBookPro11,3 startet nach der Auswahl von „EFI Boot“ sauber durch.
    Einziger Nachteil: ggf. ist eine Lesebrille nötig!

    (Als USB-Stick kam ein Intenso Basic Line 4 GB (ca. 6,00 Euro) zum Einsatz,
    der mit Rufus 1.4.10 erstellt wurde.)

    Antworten
  2. patrick

    Im Zusammenhang mit einem MacBook Pro (15 Zoll, Ende 2011) bzw. MacBookPro8,2 ist etwas Handarbeit nach der Auswahl von „EFI Boot“ notwendig:

    1. „e“-Taste zum Editieren des Boot-Eintrags drücken
    2. vor den zwei Minus-Zeichen ein „nomodeset“ einfügen (Leerzeichen nicht vergessen!)
    3. „F10“-Taste zum Starten drücken

    … aber auch dann startet es sauber durch…
    und: „Mann“ braucht nicht unbedingt eine Lesebrille!

    Antworten
  3. patrick

    Und den Abschluss macht heute ein MacBook Air (11″, Mitte 2013) bzw. MacBookAir6,1, welches wie das Retina ohne Probleme sauber durchgestartet ist.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*